ZAC

Ekklesiastische Aktion - Leonard Bernstein und Bernd Alois Zimmermann zum 100. Geburtstag

Staatsphilharmonie Nürnberg, Ingeborg Schilffarth, Matthias Horn, Solgerd Isalv  

Kirchenplatz 4
90762 Fürth

Tickets ab 27,60 €

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Gesamtkirchengemeinde Fürth, Alexanderstr. 28, 90762 Fürth, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 27,60 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Karten für Fürthpass-Inhaber, Vereinsmitglieder und ermäßigte Tickets nur an der Abendkasse erhältlich. Personen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Rollstuhlfahrer bezahlen den Normalpreis und dürfen eine Begleitperson kostenlos mit zur Veranstaltung bringen. Die Begleitperson benötigt kein eigenes Ticket.

Altersbeschränkung: ab 10 Jahre.

Der Vorverkauf endet am 21.11.2018. Danach sind ausschließlich an der Abendkasse Karten erhältlich.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Virtuos, furios, Klänge prall voller Leben und sanft wie das Säuseln des Windes: Zwei Geburtstagskinder, beide 1918 geboren, laden zum Klangfeuerwerk. Zum Ende der Jubiläumsfeierlichkeiten "200 Jahre Stadterhebung Fürth" erklingen von Leonard Bernstein, dem Komponisten der legendären „West Side Story“ , die Symphonie Nr.1 „Jeremiah“ und die „Chichester Psalms“. Diese beiden Werke rahmen die letzte Komposition von Bernd Alois Zimmermann, die „Ekklesiastische Aktion“. Es ist eine szenisch-gestische Kantate auf Texte der Bibel und aus der Erzählung „Der Großinquisitor“ von F. Dostojewski. Der letzte Satz der Ekklesiatischen Aktion lautet: „Fällt einer, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist.“ Diese Sätze vereinen den Blick auf die Geschichte und die Vision für die Zukunft der Stadt Fürth. Sie können als Geburtstagswunsch für das bleibende und hoffentlich weiter wachsende friedliche Zusammenleben betrachtet werden.

Ort der Veranstaltung

Kirche St. Michael
Kirchenplatz
90762 Fürth
Deutschland
Route planen

Wie kein anderes Bauwerk überragt die monumentale Kirche St. Michael das Stadtbild Fürths. Sie ist sowohl Wahrzeichen als auch das älteste Gebäude der Stadt. Ihr prächtiger Innenraum wird noch immer für Gottesdienste und Kirchenmusik genutzt. Auch klassische Musik wird in der großen Halle gespielt. Die Stadtführungen durch die wunderschöne Innenstadt Fürths beginnen ebenfalls an der Kirche.

Die ältesten Teile der Kirche entstanden bereits im 11. Jahrhundert. Im Zuge der reformatorischen Erneuerungsbewegung wurden die Kirche und ihre Gemeinde 1525 evangelisch-lutherisch. Sie überstand den Dreißigjährigen Krieg und ist heute wie damals der Mittelpunkt der örtlichen Gemeinde. Die wunderbare Akustik und der majestätische Flair, den Kirchen dieses Alters vorweisen können, machen die Kirche St. Michael zum optimalen Ort, um Gottesdienste zu feiern, zu Singen und den Klängen der mächtigen Orgel zu lauschen.

Die Kirche ist das Herzstück der Stadt und somit auch gut und einfach zu erreichen. Eine Haltestelle befindet sich wenige Gehminuten entfernt. Auch mit dem PKW ist die Anreise möglich. Ein kleiner Besucherparkplatz auf dem Kirchplatz und weitere Parkmöglichkeiten in der Umgebung sind gegeben.